Fensterwartung

Warum Fenster regelmäßig gewartet werden sollten:

Fenster bieten Schutz vor Witterung, Lärm und Sonne und sollen diese Funktionen ein Leben lang gewährleisten. Dabei vergessen wir aber zu gern, dass ein Fenster aus vielen Einzelteilen besteht, welche auf ein perfektes Zusammenspiel angewiesen sind:

  1. Fensterdichtungen
  2. Schließ- und Dreh-Kipp-Schließteile
  3. Fenstergetriebe und Umlenkungen
  4. Fensterprofile
  5. Verglasung

Alle diese Teile bedürfen einer regelmäßigen Kontrolle und fachgerechten Pflege!

Was bei einem Auto jedem selbstverständlich erscheint, wird bei einem Fenster oft vernachlässigt : die Wartung. Dabei wird aber bei einem Fenster eine lebenslange, einwandfreie Funktion vorausgesetzt. Ein Auto wird nach einigen Jahren bereits ersetzt. Dabei können porös gewordene, oder gerissene Fensterdichtungen zu unkontrolliertem Wärmeverlust führen, der im Winter richtig teuer werden kann. Aber auch die Fensterbeschläge können bei unterlassener Wartung zu undichten, klemmenden Fenstern führen, da sich Beschlagsteile schneller abnutzen und verstellen und dann der erforderliche Anpreßdruck am Fenster nachlässt. Die Folge: es zieht, oder es kommt bei stark klemmenden Fenstern im Extremfall sogar zu Spannungsrissen in der Scheibe.
Noch schlimmer wirkt sich aber eine unterlassene Wartung auf das Fenstergetriebe - also das Beschlagsgestänge rund um den Fensterflügel - aus. Als erstes Anzeichen sind Fenstergriffe immer schwerer bedienbar. Wer jetzt nicht reagiert, riskiert ein brechen des Schloßkastens oder des Federblechs in der Eckumlenkung. Beides hat ein Blockieren des Getriebes zur Folge und das Fenster lässt sich weder öffnen, noch schließen. Eine teuere Reparatur ist dann die einzige Hilfe.