Fenstersicherungen

Fenster und Terrassentüren sind bei Wohnungseinbrüchen die Haupteinstiegsöffnung. Sowohl im gekipptem, aber auch im geschlossenem Zustand lassen sich handelsübliche Fenster in Sekundenschnelle aufhebeln.

80,9% aller Einbrüche in Deutschland geschehen durch Aufhebeln von Fenstern, Balkon- und Terrassentüren.

Das gilt nicht nur für das Erdgeschoss, auch ins Obergeschoss wird eingebrochen. Dazu nutzen Täter einfach vorhandene Kletterhilfen, um nach oben zu gelangen. Die Polizei empfiehlt daher, die erste Etage genauso wie das Erdgeschoss abzusichern.

Fast alle Fenster lassen sich nachträglich mit Zusatzprodukten absichern.

Bei der Absicherung der Fenster sollte man immer darauf achten, beide Seiten des Fenster abzusichern. Ideal sind je nach Größe des Fensters drei Sicherheitspunkte, um ein Dreieck zu schaffen. So kann das Fenster von keiner Seite aufgehebelt werden. Als Faustregel lässt sich festhalten : ein Sicherheitspunkt pro laufenden Meter.


 Lassen Sie sich bei uns in der Ausstellung beraten: Kontakt