Pressemitteilungen

Markisen spenden Schatten und sind ein Hingucker. Sie lassen sich optimal auf jeden Bedarf sowie den Stil des jeweiligen Umfeldes abstimmen. Bild: Janning GmbH

Markisen: Deutschlands Beliebtester Sonnenschutz

Ein schattigen Plätzchen

Bonn. Markisen sind unter den Sonnenschutzprodukten die erste Wahl. Ob Gelenkarm-Markisen für Balkone und Terrassen, Senkrechtmarkisen für Loggias und gläserne Fassaden oder spezielle Wintergartenmarkisen – mit ausgefeilter Technik und unzähligen Designs wird der beliebte Sonnenschutz jedem Einsatzort gerecht. Markisen machen das Haus zum Blickfang und erhöhen gleichzeitig den Komfort der Bewohner. Elektrischer Motor und automatische Steuerung haben das gute alte Kurbeln schon lange abgelöst. Mit Wettersensoren wird die Markise sogar zum intelligenten Helfer: Bei starkem Wind oder Regen fährt sie selbstständig ein; scheint die Sonne wieder, fährt sie rechtzeitig aus. Markisen schützen vor Sonneneinstrahlung und Helligkeit und halten an sonnigen Tagen die angrenzenden Wohnräume
angenehm kühl.

Am zweithäufigsten eingebaut wurden Rollläden als außenliegender Sonnenschutz – in vielen deutschen Haushalten längst Standard. Modelle aus Kunststoff, Holz oder Aluminium in unterschiedlichen Farben werden jedem Anspruch gerecht. Wie Markisen lassen sich auch Rollläden mit Motor und Steuerung aufrüsten. Selbsttätig schließende Rollläden halten die Raumtemperatur auf einem moderaten Level, da sie herunterfahren, bevor die Sonne den Wohnraum aufheizen kann. Positiver Nebeneffekt: Auf Klimaanlagen und Ventilatoren kann im Sommer oft verzichtet werden. Im Winter reduzieren Rollläden zudem Wärmeverluste über die Fenster. Einbrecher bleiben auf Distanz, wenn eine Zeitschaltuhr die Anwesenheit der Bewohner simuliert: In zufälligem Rhythmus bewegen sich die Rollläden, auch wenn niemand zuhause ist. Ein Plus an Sicherheit gewährleisten geschlossene, Einbruch hemmende Rollläden. Außenjalousien sind laut Studie die drittbeliebteste Methode der Deutschen, sich vor der Sonne zu schützen. Mit ihren Lamellen lässt sich der Tageslichteinfall individuell regulieren.

Die ideale Ergänzung zu Rollläden, Außenjalousien und Markisen sind innenliegende Sonnenschutzprodukte wie Jalousien, Faltstores oder Rollos. Sie geben Räumen Charakter, schaffen angenehme Lichtverhältnisse und schützen vor direkten Sonnenstrahlen. Das Ergebnis: Die Hausbewohner fühlen sich wohl und Möbel sowie Textilien bleichen nicht aus.

Individuelle Beratung, fachgerechte Montage und optimale Funktionalität erhalten Interessierte im Dormagener Fachbetrieb des Rollladen- und Sonnenschutztechniker-Handwerks Janning GmbH in TopWest

 

Qualität setzt sich durch

Rollladen- und Sonnenschutzbetrieb aus Dormagen
belegt bundesweiten Spitzenplatz

In der Schule reicht noch die Note 4 zum Weiterkommen – die Fördergesellschaft
Qualität im Handwerk“ (qih) legt bei der Leistungsbeurteilung deutlich strengere Maßstäbe an: Ausgezeichnet werden ausschließlich Handwerksbetriebe, deren Arbeit von den Kunden mit „sehr gut“ benotet wird.

Die Firma „Janning GmbH“ aus Dormagen gehört zu den Besten der Branche, sonst dürfte sie nicht das qih-Qualitätssiegel „Ausgezeichnet vom Kunden“ führen. Doch das Unternehmen konnte sich sogar innerhalb der Spitzengruppe ganz vorne platzieren: Davon zeugen mittlerweile mehr als 100 überaus positive Kundenbewertungen, die der Betrieb aus Dormagen innerhalb weniger Monate sommeln konnte.

Grund genug für die unabhängige Fördergesellschaft „Qualität im Handwerk“, die hervorragende Arbeit des Unternehmens besonders zu würdigen. „Eine tolle Leistung“, betonte qih-Geschäftsführer Volker Kreft. Die Firma „Jannning GmbH“ stelle die Kundenzufriedenheit stets in den Vordergrund. „Dies ist im Handwerk alles andere als selbstverständlich“ , so Kreft.

Die im April 2007 gegründete „Qualität im Handwerk“ – Fördergesellschaft garantiert eine neutrale und kontinuierliche Überprüfung aller abgegebenebn Kundenbewertungen, die wahlweise per Internet oder per Postkarte abgegeben werden können. Ein aufwändiges Sicherheitverfahren macht einen Missbrauch des Systems nahezu unmöglich.

Das qih – Qualitätssiegel wird von Handwerkskammern bundesweit unterstützt.

Weitere Informationen unter www.jannning-innovation.de und www.qih.de


Nistkästen und Insektenhotels

Was gibt es schöneres als bei schönem Wetter in heimischen Garten auf der Terrasse unter einer Markise zu sitzen und dem Vogelgezwitscher oder dem leisen Summen  der fleißigen Insekten zuzuhören? Das hat sich auch der Geschäftsführer von Janning Innovation, Thorsten Janning gedacht und nun Geschäft und Umweltbewusstsein zusammengebracht.

Der gemeinsamen Aktion des Dormagener Markisenspezialisten Janning Innovation und der Sielmanns Natur-Ranger Dormagen haben die heimischen Tiere ein neues zu Hause zu verdanken.
Zu jeder Markise, welche bei Janning gekauft wird, gibt es gratis einen Meisen-Nistkasten oder ein „Insektenhotel“ dazu geschenkt. Weiterhin erhalten die stolzen Besitzer ein von den  Natur-Rangern erstelltes Informationsblatt.

Besondere Aufmerksamkeit wird bei der Aktion auf die Solitärbienen gelegt. Es soll ja niemand Angst vor schwarz-gelb geringelten Insekten bekommen. Die einzeln lebenden und nicht staatenbildenden Solitärbienen erfüllen gleiche Aufgaben in der Natur wie z.B. andere Bienen und Hummeln. „Die Solitärbienen haben aber z.B. keinen Stachel, womit Sie ihren Staat verteidigen müssen. Aus diesem Grund kann man ein solches Hotel sehr gut sichtbar auch auf der Terrasse anbringen und dann die fleißigen Tierchen bei ihrer Arbeit gefahrlos beobachten.“, so Müller von den Natur-Rangern.

Darüber hinaus hat Janning Innovation den Rangern aus Dormagen 10 Insektenhotels und 15 Nistkästen geschenkt. Die Kästen werden wohl in den nächsten Tagen auf dem Gelände der Ranger aufgehangen.

Weitere Infos unter:
www.janning-innovation.de
www.natur-ranger.de/de/teams/dormagen

Foto: Thorsten Janning (Geschäftsführer Janning Innovation ) und Carsten Müller (Teamleiter der Natur-Ranger Dormagen)
 

Handwerksbetrieb aus Dormagen bundesweit Spitze

Montageteam Janning Innovation

Die Firma Janning GmbH erhält begehrtes qih-Qualitätssiegel Ausreichend? Befriedigend? Gut? Manchmal ist sogar „Gut“ eben nicht gut genug: Gerade bei Handwerksbetrieben erwarten Kunden, dass die beauftragte Firma eine „sehr gute“ Leistung abliefert – schließlich wird man mit der neu gestalteten Wohnumgebung tagtäglich „konfrontiert“. Lust und Frust können eng beieinander liegen.

Als einer der bundesweit besten Innungsbetriebe des Rollladen- und Sonnenschutzhandwerks erhielt nun die Firma Janning GmbH aus Dormagen das Gütesiegel der Fördergesellschaft „Qualität im Handwerk“ (qih). Diese zeichnet in Kooperation mit dem Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz – HFGB – ausschließlich Handwerksbetriebe aus, die besondere Standards erfüllen.  

Im Mittelpunkt steht hierbei die Kundenzufriedenheit. Und genau diese kann Thorsten Janning vorweisen – davon zeugen die überaus positiven Kundenbewertungen, die sein seit 1980 bestehender Familienbetrieb innerhalb weniger Wochen erhielt. „Das qih-Zertifikat ist für meine 10 Mitarbeiter und mich Anerkennung, Bestätigung und Motivation zugleich“, betont Thorsten Janning. Außerdem helfe das Qualitätssiegel dabei, sich von unseriösen Anbietern klar abzugrenzen.
Die 2007 gegründete „Qualität im Handwerk“-Fördergesellschaft garantiert eine neutrale und kontinuierliche Auswertung aller Kundenbewertungen, die wahlweise per Internet oder Postkarte abgegeben werden können. Nur jene Betriebe, die kontinuierlich von Ihren Auftraggebern mit „sehr gut“ benotet werden, dürfen das qih-Siegel führen. Ein spezielles Sicherheitsverfahren macht einen Missbrauch des Systems nahezu unmöglich.